Das war die DBConcepts Sommer-Party 2017

Ein herrlicher Sommer Abend und die tolle Location an der Alten Donau waren der perfekte Rahmen für unsere DBConcepts-Sommer-Party.

Über siebzig gut gelaunte Kunden, Partner, Freunde und Kollegen ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, um gemeinsam in entspannter Atmosphäre einen gemütlichen und lustigen Abend zu verbringen.

Die besondere Herausforderung der ersten „DBConcepts Tretboot-Challange“ wurde von vierzehn unerschrockenen Teams angenommen und ohne „nassen Ausstieg“ bravourös gemeistert.

Im Anschluss verwöhnte der Grillmeister unseren Gaumen mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten, die vom reichhaltigen Buffet perfekt ergänzt wurden.

Für die brennenden Wadeln und durstigen Kehlen wurden den ganzen Abend entsprechende Erfrischungen gereicht.

Besonders freut uns das begeisterte Feedback aller Gäste, die uns zur gelungen Sommer-Party gratuliert haben.

Gut möglich, dass der Grundstein für eine jährliche Tradition gelegt wurde.

DBConcepts Sommer-Party 2017

 

Das Gewinner Team „Keine Idee“ mit der fabelhaften Zeit von 1:28, wurde von unseren Chefs entsprechend geehrt!

Rangliste der Tretboot-Challange Teams:

Team Zeit
1 Keine Idee 01:28
2 Die Chefitäten 01:35
2 Die Gewinner 01:35
4 Die Piefke 01:37
5 Die Boesen 01:38
6 Team Wurscht 01:41
7 IASA 01:45
8 Die Entscheidenen 01:51
9 Matepipapo 01:53
9 Piraten 01:53
11 Die Flotten 02:10
12 Snoopy 02:15
13 Supercluster 03:02
14 Die Besten tech. Gebrechen

 

DBC-Sommerfest Collage

 

DBConcepts Sommer-Party 2017- Anmeldung

Feiern Sie mit uns den Sommer ganz relaxed an der Alten Donau bei einem fantastischen Grill-Buffet und kühlen Getränken!

Für besonders gute Laune sorgt die DBConcepts Tretboot-Challenge.

Datum: 31. August 2017
Ort: Le Creperie, An der Oberen Alten Donau 6, 1210 Wien
Start: ab 16:00 Uhr  bis 22:00h

  • Die Veranstaltung findet (ohne Tretboot Challenge) auch bei Schlechtwetter statt.
  • Die Teilnahme ist für alle Personen mit Einladung selbstverständlich kostenfrei, setzt aber eine Anmeldung voraus.
  • Als Begleitpersonen sind nur Ehepartner/Lebenspartner zulässig, diese müssen aber ebenfalls angemeldet werden. Wir danken für Ihr Verständnis.

Bitte melden Sie sich jetzt für die Sommer-Party an, da die Lokation sehr beliebt ist.

Die AOUG Anwenderkonferenz 2017 im Rückblick

Auch heuer fand wieder die Anwenderkonferenz der AOUG – Austrian Oracle User Group in Wien statt. Viele Teilnehmer folgten dem Ruf der Organisatoren, um sich die größte und wichtigste Veranstaltung im Österreich mit dem Schwerpunkt „Oracle“ nicht entgehen zu lassen.

Die Vorstände der AOUG setzte wiederholt den Schwerpunkt auf hochwertige Fachvorträge, sodass in Summe 28 Fachvorträge und Keynotes in manchen Fällen die Auswahl wirklich schwierig machten.

Als langjähriger Sponsor unterstützten wir auch heuer wieder die Veranstaltung und verlosten zusätzlich unter allen Teilnehmern einen Thermen-Gutschein im Wert von 500,- euro.

 

Was erwartet uns mit der neuen EU-Datenschutz Grundverordnung?

Im Rahmen unserer sehr erfolgreichen Business Breakfast Veranstaltung gab es einen Vortrag von RA Dr. Lattenmayer zur neuen EU-Datenschutz Grundverordnung.

Da der Experte nicht an allen Veranstaltungen in den Bundesländern teilnehmen konnte, haben wir zu diesem Thema mit Herrn Dr. Lattenmayer ein Video-Interview erstellt, wo er uns auf eine halbe Stunde komprimiert einen ersten, kurzen Ausblick auf die ab Mai 2018 gültigen Neuerungen und Änderungen im Bereich EU-Datenschutz gibt.

Für alle die nicht dabeisein konnten – Kurz und knackig: 38 Minuten zum Thema „Die neue EU-Datenschutz Grundverordnung“

Ein Auszug aus dem Interview:

Mit Geldbußen bis zu EUR 20.000.000,- bzw. 4 % des weltweiten Jahreumsatzes sanktioniert die ab Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutz Grundverordnung ernsthafe Datenschutzverletzungen.
Der gesamte Datenschutz-Rechtsrahmen ändert sich. Unternehmen müssen ihre Datenanwendungen analysieren, Risikofolgenabschätzung für Datenanwendungen tätigen, die Rechtmäßigkeit der Einwilligungen überprüfen, Notfallspläne für Datenverluste bereithalten, Datenübermittlung ins EU-Ausland überprüfen,… und haben umfassende Informations- und  Dokumentationspflichten.
Eine Datenschutz-Zertifizierung kann dabei helfen. Datensicherheitsmaßnahmen sollten vor Datenverlust und drohenden Haftungen schützen.

Die Highlights der Oracle Open World 2016

Im September war es wieder soweit, die Hausmesse von Oracle fand in San Francisco statt. Mit einer Teilnehmerzahl von ca. 60.000 und einem geschätzten monetären Einfluß auf die Bay Area von 120 Mio. $ war es wieder ein Event der Superlative.

Unser Kollege war live vor Ort und hat viele Eindrücke mitgebracht.

Sollte bis zu diesem Zeitpunkt noch irgendwer Zweifel an der strategischen Ausrichtung von Oracle gehabt haben, so sprachen die Plakate am Moscone Center eine deutliche Sprache wo es hingehen wird.

Oracle Open World 2016 erster Eindruck zum Thema Cloud

Cloud – Cloud – Cloud in vielen Ausprägungen

Der Hauptkonkurrent in diesem Umfeld ist laut Larry Ellison die Amazon Cloud, welchen man aber „Dank der 2nd Generation Hardware um ein Vielfaches abgehängt hätte“.

Glaubt man dem CEO Mark Hurd so sollen in einigen Jahren 100% der Testdatenbanken in der Cloud laufen und firmeneigene Rechenzentren um 80% zurückgehen.

Insbesondere mit dem Produkt Exadata Express Cloud Service für 175 $ pro Monat soll den Entwicklern die Public Cloud schmackhaft gemacht werden. Das Paket enthält eine OCPU (= 1 Kern) als PDB (plugable database) auf einer Exadata. Die Datenbank ist eine Enterprise Edition mit allen verfügbaren Optionen.

Ein ganz großes Thema war dieses Jahr die Infrastructure Cloud, die in einer Vielzahl an Compute und Storage Varianten angeboten wird.

Oracle Open World 2016 Cloud Compute

Die Datenbank in die Cloud zu geben (mittels PaaS Angebot) und den Application Server oder andere Infrastruktur On Premise zu belassen, war einerseits durch die steigende Komplexität der Integration und auch durch die Latenzprobleme für viele Kunden keine Lösung.

Oracle hat das erkannt und bietet nun ein Komplettpaket im IaaS Bereich an, das von Bare-Metal bis Engineered Systeme und von Local NVMe bis Storage Cloud Software Appliance reicht.

Oracle Open World Storage

Wer trotzdem nicht die Grenzen seines Rechenzentrums verlassen will, für den bietet Oracle „Cloud on Premise“ an.

Das erste Angebot umfasst:

  • die Oracle Cloud Machine (eine Oracle Exalogic)
  • die Oracle Exadata Cloud Machine
  • die Oracle BIG Data Cloud Machine

Man kann erwarten, dass hier mit Sicherheit noch weitere Angebote folgen werden.

Choose your Cloud

Oracle Open World 2016 choose your cloud

„Choose your Cloud“ war auch die Überschrift der ausgestellten Hardware.

Im System Bereich hat Oracle bereits vorher, während und kurz nach der Open World 2016 einige Systeme angekündigt bzw. verfügbar gemacht, die sicher zu einer weiteren Verbreitung von Oracle im Hardwarebereich beitragen.

Der X86 Bereich

Die Oracle Database Appliance als kleinstes Engineered System litt immer unter der Vorgabe nur Enterprise Edition betreiben zu dürfen.

Seit Juni gibt es nun zwei neue Systeme mit 1HE (mit 1 oder 2 Prozessoren), einer 2HE Maschine mit zusätzlichem Storage und die X6-2 HA, der Nachfolger der bisherigen ODA.

Oracle Database Appliance ODA X6-2 HA

ODA X6-2M und ODA X6-2L

Während die ODA X6-2M und S mit SE1, SE2, SE und EE betrieben werden können, wird die X6-2 HA weiterhin nur mit Enterprise Edition betreibbar sein.

Vor ein paar Tagen wurde auch bekannt gegeben, dass die ODA X6-2L (eine 2M mit mehr Storage) auch mit Standard Edition betreibbar ist.

Der SPARC Bereich

Nachdem im Sommer 2016 der auf 8 Prozessorkerne verkleinerte S7 Prozessor als kleiner Bruder des M7 Prozessors präsentiert wurde, folgten auf der Open World die ersten Systeme.

Der MiniCluster kann als Sparc/Solaris Pendant zur ODA X6-2 HA verstanden werden. Zwei S7-2 Dual Socket Sparc Server mit S7 Prozessor, 16,8 TB Flash und 48TB Harddisk Kapazität. Mit einem Listenpreis von $ 129.000 wird dieses Engineered System sicher auf entsprechende Nachfrage stoßen.

Exadata Database Machine SL6

Ein weiteres interessantes Engineered System, welches man aber noch nicht erwerben kann, ist die Exadata SL6.

Dieses Exadata System soll statt x86 Compute Nodes mit T7-2 Sparc Servern ausgestattet sein, aber weiterhin auf Oracle Linux betrieben werden.

OOW präsentiert die neue Oracle Exadata SL6 Sparc

 

Düsseldorf Oracle Lizenzierung Seminar Kostenbremse

Erstmals in Düsseldorf – das Oracle Lizenzierungs Seminar

Aufgrund mehrer Anfragen haben wir uns entschieden, am 21. Mai 2016 zum ersten Mal in Düsseldorf unser bekanntes Seminar zum Thema Oracle Software Lizenzierung abzuhalten.

Bisher war es den deutschen Kollegen/innen nur möglich, das Seminar in Österreich zu besuchen.

Obwohl der Seminarort Salzburg immer gerne gebucht wurde, ist die Entscheidung für Düsseldorf natürlich für alle Lizenzmanager und Oracle Datenbank Administratoren aus NRW und den angrenzenden Bundesländern aufgrund der kurzen Anreise eine attraktive Option.

Wir sind überzeugt, dass es mit den zahlreichen Tipps und Praxis Beispielen wahrscheinlich kein anderes Seminar  in dieser Form gibt.

Wie das Feedback der Seminar Teilnehmer zeigt, ist das vermittelte Know-how sofort anwendbar und der Nutzen in kürzester Zeit umzusetzen.

Alle weiteren Details zu den Inhalten, zum Termin und Veranstaltungsort sowie die Anmeldung zum Seminar finden Sie auf der Webseite zum Oracle Software Lizenzierung Seminar – Düsseldorf.

 

Oracle Lizenzierung Seminar Eindruck

Oracle Lizenzierung ist KEIN Buch mit sieben Siegeln

Am 29. September ist wieder unser bekanntes Oracle Software Lizenzierungs Seminar erfolgreich über die Bühnen gegangen. Diesmal als Prämiere in den Seminar Räumlichkeiten an unserem neuen Firmen Standort.
Die brandneue Technik und die moderne Entlüftung konnten sich bewähren und haben dafür gesorgt, dass optimale Voraussetzungen für das schwierige Thema Oracle Lizenzierung gegeben waren.

Oracle Lizenzierung – keine sieben Siegeln – aber 260 Folien 😉

Wie immer hat sich der Teilnehmerkreis aus unterschiedlichen Branchen mit sehr unterschiedlichem Lizenzierungs Know-how zusammengesetzt. Dem Vortragenden ist es laut Feedback sehr gut gelungen, alle Teilnehmer/innen auf ein einheitliches hohes Niveau zu bringen und das Thema Oracle Software Lizenzierung in allen verschiedenen Facetten und Blickwinkel zu beleuchten.

Auch die Lizenzregeln der brandneuen Oracle Standard Edition 2 wurden bereits ausführlich im Vortrag behandelt.

Die cira 260 Folien umfassende Präsentation behandelte alle gängigen Fälle und auch fast unbekannte Spezialfälle, sodass viele Aha-Effekte gegeben waren. Anhand zahlreicher Übungsbeispiele konnte das gewonnene Wissen sofort angewendet und vertieft werden.

Frühjahr Termin fixiert

Für alle jene Interessenten, die Aufgrund des Limit der Teilnehmerzahl diesmal nicht dabeisein konnten, wurde bereits der nächste Termin für das Oracle Software Lizenzierung Seminar mit dem 9. März 2016 festgelegt >>

Die Anmeldung ist bereits jetzt möglich.

Die AOUG Anwenderkonferenz 2015 – wieder absolut gelungen

Am 16. Juni 2015 fand im Hotel Savoyen in Wien wieder die jährliche Anwenderkonferenz der Austrian Oracle User Group statt.

Unser Geschäftsführer Ing. Klaus-Michael Hatzinger konnte in seiner Funktion als AOUG Präsident bei seiner Eröffnungsrede wieder zahlreiche Teilnehmer/innen und Vortragende begrüßen.

Das sehr informative Programm mit vier verschiedenen Breakout Sessions bot ein sehr breites Spektrum an interessanten Vorträgen. Mit den Schwerpunkten Datenbank, Development, Middleware, Hardware und Führungskräfte war für alle Teilnehmer/innen ein spannender und kurzweiliger Konferenztag garantiert.

Wie jedes Jahr fand der Ausklang bei der traditionellen Cocktail Party statt, bei der noch so manche interessante Aussagen der Keynote Speaker und der Vortragenden in entspannter Atmosphäre vertieft wurden.

AOUG_AK2015_Blog

Keynote Speaker Patrick Wheeler, Kellyn Pot´Vin-Gorman, CEO Oracle Austria Martin Winkler, AOUG Präsident Klaus-Michael Hatzinger