Dimensio Performance Vergleich

Dimensio – der Datenbankturbo

Die neue Softwarelösung Dimensio beschleunigt die Antwortzeiten bestehender Datenbanksysteme durch einen mehrdimensionalen, semantischen Index auf einen Bruchteil der Zeit, ohne direkt in die Datenbank oder in die Applikation einzugreifen.

Aufgrund stetig wachsender Datenmengen geraten Unternehmen bei der Analyse der gesammelten Daten immer öfter an die Grenze der Möglichkeiten ihrer IT Landschaft. Dies führt zwangsläufig dazu, dass in bestehenden Anwendungen die Ausführung geschäftskritischer Auswertungen oft viele Stunden bis Tage in Anspruch nimmt.

In vielen Fällen wird versucht dieses Performanceproblem durch neue, leistungsstärkere Hardware in den Griff zu bekommen. Dieser Ansatz führt aber nur zu einem Verschieben der Grenzen ohne die eigentliche Problematik zu lösen und kann neben den zusätzlichen Betriebskosten auch eine wesentliche Erhöhung der Lizenzkosten für die Datenbanksoftware notwendig machen.

Klaus-Michael Hatzinger von DBConcepts ist von der Leistung von Dimensio begeistert und sieht für viele leidgeprüfte Anwender von altgedienten Anwendungen ein Ende der langen Wartezeiten gekommen.

„Dimensio erstellt einen mehrdimensionalen, semantischen Index. Das Verfahren verwendet künstliche neuronale Netze zur parameterlosen Klassifikation und ist dadurch in der Lage, die Datensätze in einer Datenbank gemäß deren inhaltlichem Zusammenhang zu gruppieren und in einer sogenannten V-Baum Struktur zu verwalten. erklärt Klaus-Michael Hatzinger die technische Besonderheit der Lösung.

„Dabei erkennt Dimensio alle für seinen Index passenden Abfragen, ergänzt diese durch die eindeutigen Primärschlüssel der betroffenen Datensätze und gibt sie an die Datenbank weiter“, führt der Datenbankexperte und Geschäftsführer von DBConcepts weiter aus.

„Die Datenbank muss nur noch einen Bruchteil der Datensätze auswählen und benötigt daher auch wesentlich weniger Zeit. Komplexe Abfragen werden nur noch ein Tausendstel der Zeit benötigen und ihren Schrecken verlieren“, ist sich Klaus-Michael Hatzinger sicher.

„Die Integration von Dimensio erfolgt auf Netzwerkebene und ist mit sehr geringem Aufwand verbunden. Befürchtungen hinsichtlich langwieriger Projektlaufzeiten oder eventueller Garantieverletzungen sind mit dieser Methode unbegründet“, freut sich Klaus-Michael Hatzinger über die einfache und rasche Möglichkeit die Software zu implementieren.

Dimensio kann neben Oracle auch für jede andere Datenbank unabhängig vom Hersteller eingesetzt werden. Selbst kundenspezifische Speicherlösungen oder auch Flat Files sind möglich.

Zahlreiche Beispiele aus der Praxis belegen die hohen Erwartungen, die an die Dimensio gestellt werden können. Bei einem Anwendungsbeispiel in der Automobilindustrie wurde ein wöchentlicher Materialnachweis mit circa 4.000 Anfragen erstellt. Der Datenbestand umfasste rund 25.000 Produkte mit ungefähr 250 Dimensionen. Die bisher eingesetzte Lösung benötigte am Mainframe in Summe mehr als sechs Stunden Laufzeit, die auf einem einfachen Desktop PC eingesetzte Dimensio Lösung konnte das gleiche Ergebnis bereits in drei Minuten und zwanzig Sekunden liefern.

Wie bei allen großen Performance Sprüngen könnte Dimensio durch den erheblichen Zeitgewinn bei vielen Anwendern die Begehrlichkeiten nach immer komplexeren Abfragen erst so richtig anfeuern.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.