Oracle Datenbank Healthcheck

Der Health-Check = die Datenbankanalyse

Die preiswerteste Lösung, um die Ursachen von Performance-Problemen aufzudecken

Zu viele Faktoren beeinflussen die Stabilität der Datenbank und könnten zu Fehlern als auch zu schwerwiegenden Ausfällen führen.

Die ständige, detaillierte Kontrolle könnte ein schlafendes Übel entdecken und beheben, doch wieviel Zeit bleibt dafür wirklich?

Unsere Experten haben es sich zur Aufgabe gemacht die Datenbanken und die damit verbundenen Systeme zu überprüfen und zu analysieren, um sie gegen alle möglichen Ausfälle proaktiv abzusichern.

Das verwendete Werkzeug dafür ist der DBConcepts Health-Check.

Gemeinsam mit Ihnen setzen wir den Schwerpunkt des Health-Checks fest. Es wird in folgenden Schritten vorgegangen:

  • Festlegen des Schwerpunktes (Performance, Sicherheit, Allgemein, …)
  • Analyse der Systemumgebung
  • Analyse der Datenbanken
  • Verhalten der darauf laufenden Applikationen
  • Auswertung und Bericht mit Verbesserungsvorschlägen
  • Nachbesprechung

Ablauf des Datenbank Health-Check

Schritt 1 – Analyse der Systemumgebung

Im ersten Schritt wird die Hardware, auf der die Oracle Datenbank läuft, im Detail analysiert.

Die Hardware stellt den Grundbaustein der Datenbank dar.
Wenn die Hardware nicht opitmal performt, dann kann auch die Datenbank nicht performen.

Bei der Hardware-Performance spielen vor allem die Festplatten, Controller, Netzwerkadapter, CPU, Memory und das Betriebsystem inklusive Kernelparameter eine wichtige Rolle.

Schritt 2 – Analyse der Datenbank

Durch den Einsatz von individuell angepassten Scripts und Tools werden folgende Daten erhoben:

  • Datenbank-Grundstruktur (Tablespaces, Control Files, Redo Log, Rollback, Temp, …)
  • Datenbankparameter (SGA, NLS, Global Naming, Archive Log, …)
  • Fragmentierung (Tabellen, Indizes, …)
  • Organisation der Datenbankobjekte (Storage, Tablespace, …)
  • Performanceanalyse (DD-Cache, Shared Pool, Hit Ratio, I/O…)
  • Security (User, Datenbankrollen, Grants, System Privilegien, …)
  • Analyse des Alert Log Files
  • Analyse von Backup / Recovery und Konfiguration
  • In-doubt Transactions

Schritt 3 – Analyse der Applikationen

In diesem Schritt wird eine Analyse des Verhaltens aller laufenden Applikationen zur Datenbank gemacht.

Dabei wird schwerpunktmäßig überprüft, welche SQL Statements wie gegen die Datenbank ausgeführt werden:

  • Art der Verbindung  (SQL / ODBC)
  • Verwendung von Bindparametern vs. lexikalischen Parameter im Zusammenhang mit dynamischen SQL Statements
  • Überblick über die Verwendung von Indizes im laufenden Betrieb
  • Netzwerktraffic via SQLNET
  • Allgemeines Verhalten (Insert, Update, Delete)

Schritt 4 – Endbericht

Anhand der gesammelten Daten wird ein detaillierter Bericht erstellt, der die aktuelle Situation der analysierten Datenbank wiedergibt.

Dieser Bericht enthält neben allen Analyse-Ergebnissen auch konkrete Vorschläge, wie Verbesserungen umgesetzt werden können.

Auf Wunsch unterstützen wir unsere Kunden selbstverständlich auch bei der Umsetzung der Verbesserungsvorschläge.

 

Conclusio

Die Erfahrung hat gezeigt, dass unser Health-Check in wenigen Stunden eine Vielzahl von Problemen aufzeigen und lösen kann – von der allgemeinen Performanceverbesserung der Applikationen bis zur Rettung in letzter Minute vor einem bis dahin unbemerkt dahinschlummernden Systeminfarkt.

 

Der Health-Check ist die preiswerteste Lösung,
um die Ursachen von Performance-Problemen aufzudecken!