Oracle 12c In-Memory Option Patchset 12.1.0.2

Oracle 12c mit In-Memory Option im Patchset 12.1.0.2 veröffentlicht

Am 22. Juli 2014 veröffentlichte Oracle Inc. das erste Patchset (12.1.0.2.0) für die 12c Datenbank.

Das Patchset enthält viele interessante neue Features, die es Wert sind, genauer unter die Lupe genommen zu werden.

  • Die bereits im Vorjahr auf der OpenWorld angekündigte In-Memory Option ist nun verfügbar.
    Die In-Memory Option enthält folgende Funktionalitäten:

    • In-Memory Column Store (Link)
    • Fault Tolerant In-Memory Column Store (setzt Exadata oder Supercluster voraus)
    • In-Memory Aggregation (Link)
    • ACHTUNG: Die In-Memory Option ist eine Option der Enterprise Edition und kann daher zu zusätzlichen Lizenzkosten führen (Link)
  • Force Full Caching Mode
    • Force Caching ist nun für alle Objekte möglich (Link)
    • Überprüfen Sie vorab, ob die Größe Ihre Datenbank in die SGA passt und aktivieren Sie dieses neue Features (ALTER DATABASE FORCE FULL DATABASE CACHING)
  • Automatic Big Table Caching
    • Dieses neue Feature ermöglicht es, große Tabellen in einem separaten Buffer zu speichern. Dadurch können Cache Rotations verhindert werden. (Link)
    • Der Big Table Cache ist ein Prozentteil des BUFFER CACHE. Es macht daher Sinn, die Memory Size zu überprüfen (zum Aktivieren verwenden Sie den DB_BIG_TABLE_CACHE_PERCENT_TARGET Paramteter)
    • Das Feature wird für Parallel Query beim RAC mit PARALLEL_DEGREE_POLICY auf AUTO oder ADAPTIVE unterstützt.
    • Auch auf Single Instanzenen für Single und Prallel Query
  • Advanced Index Compression
    • Ermöglicht Indexes auf effiziente Art zu komprimieren (Link)
    • Achtung: Dieses neue Features ist Teil der Advanced Compression Option kann daher zu zusätzlichen Lizenzkosten führen (Link)
  • READ Privilege
    • In früheren Releases gab es oft Probleme mit Usern, die das SELECT Recht auf spezielle Tables gegranted hatten. Dadurch ware es möglich, dass Tabellen in Exclusive Mode gelocked waren oder eine SELECT … FOR UPDATE möglich war. (Link)  Die neue Berechtigung “READ” wurde eingeführt und diese Problematik in Zukunft zu verhindern. (Link)
  • Viele neue Features für CDB und PDBs:
    • Flashback Data Archive (FDA) Unterstützung für CDBs (Link)
    • PDB CONTAINERS Clause
      • Query tables in einenm Subset von PDBs (Link)
    • PDB File Placement in OMF (Link)
    • PDB Logging Clause
      • Turn on NOLOGGING // LOGGING for the whole PDB (Link)
    • PDB Metadata Clone (Link)
    • PDB Remote Clone
      • Ein PDB // Non-CDB über einen Datenbank Link Clonen? Ja, natürlich ist das möglich (Link)
    • PDB Subset Cloning
      • Die USER_TABLESPACES Clause spezifiziert welcher Tablespace in der Plugable Database (PDB) verfügbar sein soll (Link)
    • PDB STANDBYS Clause (Link)
    • PDB State Management Across CDB restart. Dieses Features hat in der 12.1.0.1 wirklich gefehlt. Details hier oder eine Beschreibung des alten Problems finden Sie hier)

Abgesehen von dieser Aufzählung gibt es noch zahlreiche zustätzliche neue Features, die im Feature Guide aufgelistet sind (Link)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.