Oracle Java Subscription

Oracle Java Subscription – was ist das und wer ist davon betroffen?

Für kommerzielle Anwender von Oracle Java ist ab Jänner 2019 für Updates und Support eine kostenpflichtige Subscription notwendig.

Die Java SE Subscription beinhaltet den Premier Support für aktuelle und frühere Java SE Versionen, sowie kommerzieller Funktionen und Tools wie die Java Advanced Management Console.

10min Video: Anworten auf die wichtigsten Fragen

Für einen kurzen Überblick zum Thema „Oracle Java Subscription – was ist das und wer ist davon betroffen?“ inklusive Antworten auf die wichtigsten Fragen informieren wir in folgendem 10-minütigen Video:

Weiterführender Artikel: Oracle JAVA ab 2019 für kommerzielle Nutzung lizenzpflichtig

Noch Fragen?

Falls Sie noch Fragen zu diesem Thema haben oder ein Angebot erhalten möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Bitte nutzen Sie folgendes Kontaktformular.

Kontaktformular

0 + 8 = ?

ORACLE Datenbank Performance Tuning. Ein Überblick

In unserer Video-Serie „Kurz&Knackig“ sprechen wir mit unserem Kollegen  Lothar Flatz, der als Oracle Performance Architekt in zahlreichen Tuning-Projekten große Erfolge erzielen konnte.

Als unser ausgewiesener TOP-Experte im Bereich Performance Tuning wird er gerufen, um die Effizienz von langsamen Applikationen wesentlich zu steigern.

13min Kurz-Interview zum Thema Oracle Datenbank Performance Tuning

Vorteile von Code-Tuning vs. Hardware

Während bei Performance Problemen Investitionen in Hardware in den meisten Fällen nur einen Wirkungsfaktor im einstelligen Bereich aufweisen, können Verbesserungen im Code eine Effizienzsteigerung um einen vielfachen Faktor bewirken.

Beim Code-Tuning wird das verursachende Problem in der Applikation aufgespürt und beseitigt.
Im Gegensatz dazu bleibt beim Hardware-Tuning das Problem im Code bestehen, wodurch so gut wie immer das Problem zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt auftritt.  

In der Regel ist Code-Tuning noch dazu deutlich preiswerter als ein Hardware-Investment und auch in kürzerer Zeit umgesetzt.

Vorträge und Einblicke

Lothar ist „Oracle ACE“ und „Oak Table Member“ und neben seiner Tätigkeit bei uns als Oracle Performance Architekt ein viel gefragter Redner auf Oracle User Konferenzen im deutschsprachigen- und europäischen Raum.

Bei seinen kurzweiligen Vorträgen lässt er seine Expertise zum Thema Performance Optimierung auf unterhaltsame Weise einfließen.

Fragen & Antworten

Falls Sie Fragen zum Thema Datenbank Performance Tuning haben, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular (Link).

 

Video: Erfahrungen mit der Oracle Private Cloud Appliance -aka Oracle PCA

Aus unserer YouTube Serie:

Kurz&Knackig: Unsere Erfahrungen mit der Oracle Private Cloud Appliance.

10 Minuten Bericht über ein aktuelles Kunden-Projekt, bei dem wir als PCA – Implementierungspartner mitgewirkt haben.

Welche Vorteile und Einsatzgebiete sprechen für die Oracle Private Cloud Appliance.

Details zur Oracle PCA

Oracle Private Cloud Appliance ist ein konvergentes Infrastruktursystem, das entwickelt wurde um schnelle und effiziente Private Cloud Lösungen zu einem attrakiven Preis bereitzustellen.
Unabhängig davon, ob Kunden mit Linux-, Microsoft Windows- oder Oracle Solaris-Anwendungen arbeiten, unterstützt die Oracle PCA die Konsolidierung für eine Vielzahl von gemischten Workloads in mittleren bis großen Rechenzentren.

Weiterführende Informationen:

Oracle Private Cloud Appliance: Cloud-fähige Infrastruktur der Unternehmensklasse

Oracle Private Cloud Appliance Data Sheet download

 

Was erwartet uns mit der neuen EU-Datenschutz Grundverordnung?

Im Rahmen unserer sehr erfolgreichen Business Breakfast Veranstaltung gab es einen Vortrag von RA Dr. Lattenmayer zur neuen EU-Datenschutz Grundverordnung.

Da der Experte nicht an allen Veranstaltungen in den Bundesländern teilnehmen konnte, haben wir zu diesem Thema mit Herrn Dr. Lattenmayer ein Video-Interview erstellt, wo er uns auf eine halbe Stunde komprimiert einen ersten, kurzen Ausblick auf die ab Mai 2018 gültigen Neuerungen und Änderungen im Bereich EU-Datenschutz gibt.

Für alle die nicht dabeisein konnten – Kurz und knackig: 38 Minuten zum Thema „Die neue EU-Datenschutz Grundverordnung“

Ein Auszug aus dem Interview:

Mit Geldbußen bis zu EUR 20.000.000,- bzw. 4 % des weltweiten Jahreumsatzes sanktioniert die ab Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutz Grundverordnung ernsthafe Datenschutzverletzungen.
Der gesamte Datenschutz-Rechtsrahmen ändert sich. Unternehmen müssen ihre Datenanwendungen analysieren, Risikofolgenabschätzung für Datenanwendungen tätigen, die Rechtmäßigkeit der Einwilligungen überprüfen, Notfallspläne für Datenverluste bereithalten, Datenübermittlung ins EU-Ausland überprüfen,… und haben umfassende Informations- und  Dokumentationspflichten.
Eine Datenschutz-Zertifizierung kann dabei helfen. Datensicherheitsmaßnahmen sollten vor Datenverlust und drohenden Haftungen schützen.