Oracle Lizenz Audit Ratgeber

Professionelle Hilfe beim Oracle Lizenz-Audit

Was versteht man unter "Lizenz-Audit"?

Ein Lizenz-Audit – auch „Oracle License Review“ oder „Oracle Licence Management Service“ (kurz „Oracle LMS“ genannt) ist eine Überprüfung ob die erworbenen Software Lizenzen und Lizenzverträge zur tatsächlichen Nutzung der Software passen.

Um die tatsächliche Nutzung festzustellen, muss man die der Oracle Software Installation zugrunde liegende Infrastruktur als Ganzes betrachten und die technische Nutzung der Oracle Softwarekomponenten vermessen.

Wer hat dem Lizenz-Audit zugestimmt?

Beim Kauf von Full Use Oracle Lizenzen stimmt der Lizenznehmer ausdrücklich zu, dass es Oracle erlaubt ist die tatsächliche Nutzung der Lizenzen zu überprüfen.

Im Oracle Lizenz- und Service-Vertrag ( früher OLSA, jetzt OMA ) ist der Ablauf des Oracle LMS – Lizenz-Audit bzw. der Lizenzüberprüfung angeführt.

Wieso kommt es zum Lizenz-Audit?

Zahlreiche Kriterien können dazu führen, dass über einen längeren Beobachtungs-zeitraum eine Unterlizenzierung als sehr plausibel erscheint.

Ein Beispiel für einen Indikator sind veröffentlichte Wachstumszahlen eines Unternehmens bei gleichbleibendem Lizenzbestand.

Solche Situationen können Oracle zu einem Lizenz-Audit (LMS) motivieren.

Reagieren Sie rechtzeitig und richtig

Es im immer richtig einen aktuellen Überblick über den tatsächlichen Lizenzbedarf und über die tatsächliche Software Nutzung zu behalten, um Ihre Lizenzen zeitgerecht an die tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen.

Auch vor einem Oracle Lizenz-Audit bzw. „Oracle License Review“ raten wir unbedingt rechtzeitig einen Oracle License Compliance Check (Link) durchzuführen, um eventuelle Admin-Fehler und fehlerhafte Lizenz Auslegungen zeitgerecht zu erkennen.

Sie erhalten mit unserem Oracle License Compliance Check eine genaue Auswertung und detaillierte Darstellung Ihrer tatsächlichen Software Nutzung inklusive einer Gegenüberstellung Ihres Lizenz Status sowie eventuelle Konsolidierungsvorschläge, um bei Bedarf Korrekturen oder Anpassungen vornehmen zu können.

Der Oracle License Compliance Check und alle Beratungen erfolgen natürlich streng vertraulich inklusive Vertraulichkeitsvereinbarung.
Kontaktieren Sie uns rechtzeitig (Link) und verschaffen Sie sich einen Überblick.

Warten Sie nicht das Ergebnis des Oracle Lizenz-Audit ab.
Sichern Sie sich rechtzeitig unsere Unterstützung, um Überraschungen zu vermeiden.

Ing. Klaus-Michael Hatzinger

Ing. Klaus-Michael Hatzinger, CEO

18 Jahre Erfahrung als Oracle Lizenzierungs-Experte
Präsident der Austrian Oracle User Group (AOUG)

Member der DOAG Arbeitsgruppe „Lizenzierung“
Herausgeber des „Oracle Quick Pocket Licence Guide“

Wir sind nur einen Anruf entfernt.
Unsere Beratung erfolgt streng vertraulich.

Wie wahrscheinlich ist eine Unter- oder Überlizenzierung?

Es gibt zahlreiche technische Details im Bereich der Datenbank Implementierung und beim laufenden Betrieb bzw. Administration der Datenbanken, die von allen System- und Datenbank-Administratoren unbedingt beachtet werden müssen, um teure Lizenzierungsfehler zu vermeiden.

Viele dieser Stolpersteine sind den meisten Datenbank Administratoren, System Administratoren, DB-Entwicklern und Lizenz Managern völlig unbekannt und führen daher zwangsläufig zu Über- oder Unterlizenzierung.

Nur wenn in einem Unternehmen IT-Manager/Lizenz-Manager UND Datenbank Administatoren dauerhaft eng zusammenarbeiten, ist eine korrekte und optimal passende Lizenzierung dauerhaft möglich.

Falls bereits die Ankündigung des Lizenz Audits in Ihrem Unternehmen eingetroffen ist, sollten Sie spätestens zu diesem Zeitpunkt die tatsächliche Software Nutzung und Ihren aktuellen Lizenz-Status ermitteln (Link), um Ihre Ausgangssituation realistisch einschätzen zu können.

Ablauf & mögliche Konsequenzen des Oracle LMS – Lizenz Audit

Im Zuge des Lizenz-Audit durch Oracle oder einem durch Oracle beauftragten LMS-Partners (wir – DBConcepts – sind niemals LMS Partner von Oracle ) werden dem Lizenznehmer Vermessungsskripte zur Verfügung gestellt, die einen genauen Überblick über das tatsächliche Nutzungsverhalten und über alle installierten, aktivierten oder verwendeten Oracle Software Komponeten liefern.

Der Lizenznehmer wird dazu aufgefordert, diese Skripte auf allen betroffenen Systeme auszuführen.
Das Ergebnis der Messungen wird im Anschluss daran mit allen erworbenen Software- und Support Lizenzen verglichen.

Bei Unterlizenzierung – also fehlenden Lizenzen – kommt es zwangsläufig zur Nachforderung der Differenz in der Höhe des Listenpreis inklusive Support rückwirkend über die gesamte festgestellte Nutzungsdauer!

Ein nachträgliches Down-Sizeing und/oder die Deinstallation der Software ist zu diesem Zeitpunkt zu spät und hat keinerlei Auswirkungen auf das ermittelte Ergebnis und auf die Höhe der Nachforderung.

Sollte die fehlenden Lizenzen nicht beglichen werden, ist Oracle analog der Vertragsbestimmungen berechtigt, die technische Unterstützung sowie die Lizenzen und den gemeinsamen Vertrag außerordentlich zu kündigen und das Nutzungsrecht ALLER jemals erworbenen Oracle Lizenzen zu entziehen.

Die 23 wichtigsten Fragen und Antworten
zum Oracle Lizenz-Audit

Wie ein Oracle Lizenz-Audit abläuft, warum es überhaupt dazu kommt und wie man am Besten darauf reagiert, ist für viele Lizenznutzer ein Buch mit sieben Siegeln.

Wir haben die 23 wichtigsten Fragen zum Thema Oracle Lizenz-Audit zusammengetragen und jeweils ausführlich beantwortet, um Ihnen schon vorab einen praktischen Ratgeber an die Hand zu geben.

Ratgeber kostenlos downloaden

Holen Sie sich den kostenlosen Ratgeber im PDF Format,  um bei einem Lizenz-Audit schon vorab alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zu kennen. Nur hier erhältlich.

Folgende Fragen werden im Ratgeber beantwortet:

1. Warum habe ich ein Oracle Lizenz-Audit?

2. Sie haben von Oracle einen offiziellen „Notification Letter“ mit der Aufforderung zum Oracle License Review erhalten. Was ist zu tun?

3. Was darf Oracle bei einem Lizenz-Audit tun und von Ihnen verlangen?

4. Wie läuft ein Oracle Lizenz-Audit ab?

5. Was sollte vor dem Oracle Lizenz-Audit beachtet werden?

6. Was ist das Oracle Server Worksheet?

7. Was macht das LMS Collection Tool?

8. Was passiert, wenn ich nach schriftlicher Vorankündigung die 45 Tage Frist versäume?

9. Kann ich einen Lizenz-Audit verschieben?

10. Auf was muss ich beim Abschluss des Oracle Lizenz-Audits achten?

11. Was sind die typischen Fehler, die während des Audits begangen werden?

12. Kann man mit Oracle verhandeln?

13. Werden meine ASFU/Embedded lizenzierten Datenbanken ebenfalls von Oracle auditiert?

14. Was sind die typischen Stolpersteine, die zu einer unbewussten Unterlizenzierung führen?

15. Sie setzen VMware ein, haben aber bis zum Beginn des Audits kein VLAN Approval – was jetzt?

16. Wie steht es um den Datenschutz bei einem Oracle Lizenz-Audit?

17. Was macht das ReviewLite SQL Skript?

18. Kann man mit dem offiziellen options_packs_usage_statistics Skript die Lizenznutzung verlässlich messen?

19. Was können die Lizenznutzung Vermessungsskripte von Oracle alles feststellen?

20. Was können die Lizenznutzung Vermessungsskripte von Oracle nicht feststellen?

21. Wie verhält man sich am besten bei einem Lizenz-Audit?

22. Wie lange dauert ein typischer Lizenz-Audit?

23. Was passiert, wenn ich die 30 Tage zur Bezahlung der festgestellten Gebühr für die nicht durch Lizenzrechte abgedeckte Nutzung, nicht einhalte?